kopf_grafik_programm
Ødipus REC.
Bild The Navidsons

Reservieren

Ødipus REC.

The Navidsons

Wie verändert die Obsession für das Sichtbare unsere Selbstwahrnehmung? Wie können wir in einer visuell völlig überforderten Informations-gesellschaft weg vom passiven, unbeteiligten Zuschauen hin zu einer aktiven, engagierten Erkenntnis gelangen? Ein Musiktheater über das offensichtlich Unsichtbare. Zuhören als Utopie.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 23.01.2020, 20:30
  • 24.01.2020, 20:30
  • 25.01.2020, 20:30

Reservieren

!!ABGESAGT!! JEANNE – Ein Palimpsest
Bild Jeanne

Reservieren

!!ABGESAGT!! JEANNE – Ein Palimpsest

Kitsch. Zwei Schafe mit fünf Köpfen

Bild-, ton- und wortgewaltig wird der Typus der Heldin und Galionsfigur hinterfragt, die den Weg in eine bessere Zukunft weist. Was bringt junge Frauen dazu, unbeirrbar für eine Sache zu kämpfen? Die Mechanismen sind immer dieselben. Oder?

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 30.01.2020, 20:30
  • 31.01.2020, 20:30
  • 01.02.2020, 20:30
  • 02.02.2020, 19:00

Reservieren

Die Polnischstunde
Bild Die Polnischstunde

Reservieren

Die Polnischstunde

Nocon/Guzik-Zubler/Heiniger

40 Jahre nach der Emigration aus Polen arbeitet Patricia Nocon ihre Familiengeschichte auf. In Interviews in Deutschland und Polen bringt sie Gewalt, Tod, Verfolgung, Flucht und Vertreibung ans Licht und füllt Lücken im Familiengedächtnis. Dabei stösst sie auf Bewältigungs- und Verdrängungsstrategien, auch bei sich selbst, und sie beschliesst Polnisch zu lernen.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 05.02.2020, 20:30
  • 07.02.2020, 20:30
  • 08.02.2020, 20:30

Reservieren

Moravagine.Idiot
Bild Moravagine.Idiot

Reservieren

Moravagine.Idiot

F.N.O.

Ein Stück phantastische, beklemmende, ungezügelte, provokative, furiose, rauschhafte Schweizer Literatur. Ein Triebtäter und sein Psychiater fliehen aus einer Anstalt und begeben sich auf einen exzessiv-bestialischen Roadtrip. Bei der skurrilen, fieberhaften Odyssee werden mit kleinsten Tonabnehmern alptraumartige Trancezustände geschaffen.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 13.02.2020, 20:30
  • 14.02.2020, 20:30
  • 15.02.2020, 20:30

Reservieren

Johannes Dullin spielt den Teufel
Bild Dullin spielt den Teufel

Reservieren

Johannes Dullin spielt den Teufel

Johannes Dullin

In der reisserischen, verknappten Sprache der Newsfeeds, Tweets und Werbeslogans, die er ins Unermessliche überhöht, bombardiert der Teufel des 21. Jahrhunderts das Publikum mit Banalitäten. In dem absurd-komischen Spielkosmos entsteht eine exzessive, mal verwirrende, mal erkenntnisbringende Konfrontation mit dem Menschsein an sich.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 19.02.2020, 20:30
  • 20.02.2020, 20:30
  • 21.02.2020, 20:30
  • 22.02.2020, 20:30

Reservieren

Lustiger Dienstag 101
Bild Lustiger Dienstag 101

Reservieren

Lustiger Dienstag 101

LuDi-Crew

Hans Franz Nägeli geisselt mit entlarvenden Analysen die spätkapitalistische Dekadenz. Mägic Henä versucht gar nicht erst, einen neuen Trick zu präsentieren. AD Will Lee hat einen ganzen Strauss von Klassikern im Köcher. Und Helenka Romantickova hat fleissig auf ihrem Casio an Hits gefeilt. Und Gastkünstler*innen gibts ja auch noch und den Publikumswettbewerb!

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 25.02.2020, 20:30

Reservieren

SCHAMLOS!
Bild SCHAMLOS!

Reservieren

SCHAMLOS!

Queer-Feministisches Pornographie-Festival

Schamlos! bietet Raum für eine Vielzahl von Geschlechtsidentitäten, Körperlichkeiten und sexuellen Orientierungen. Schamlos! erkundet und lebt neue Formen von Lust, Begehren und Intimität. Schamlos! will Pornographie, die zum Denken anregt und empowernd ist. Sei schamlos! Besuche das sexpositive und subversive Programm in der Grossen Halle, im Frauenraum, Kino und Tojo.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 27.02.2020, 22:00
  • 28.02.2020, 19:00
  • 29.02.2020, 19:00

Reservieren

Infos

kopf_grafik_theater

Wer sind wir

Das 1987 gegründete Tojo Theater ist ein Gastspielbetrieb (Auftrittskonditionen) mit rund 50 Produktionen und ca. 140 Vorstellungen pro Spielzeit. Das Tojo ist schlank strukturiert und organisiert. Die BetreiberInnen arbeiten im Kollektiv. mit einer flachest möglichen Hierarchie und einer offenen und klaren internen Kommunikation. Das Kollektiv trifft sich in zweiwöchentlichem Turnus um die Programmation, die Belange des Tojos und die Belange der Reitschule zu besprechen und gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Der Haupt-Akzent unseres Programms liegt auf Sprechtheaterproduktionen von freien Theatergruppen aus Bern, der Schweiz und dem Ausland. Dazu kommen zeitgenössischer Tanz, Performances, Lesungen, Musicals, Installationen, Kinder- und Jugendtheater, Variétée und Kleinkunst, sowie Theater von Menschen mit Behinderung. Nach unseren Möglichkeiten realisieren wir auch Eigenproduktionen und engagieren uns in Koproduktionen. Mit einer risikofreudigen Programmauswahl fördert das Tojo Theater vornehmlich junge Theaterschaffende und neue Gruppen. Von internationalen Produktionen über semiprofessionelle Produktionen bis hin zum Laientheater bietet das Tojo einen Theaterraum mit professioneller Ausstattung und technischer Betreuung. Dazu kommen die gesamte administrative Arbeit sowie die Öffentlichkeitsarbeit. Als Teil der Interessengemeinschaft Kulturraum Reitschule IKuR ist das Tojo Theater in deren Strukturen eingebunden. Ausser mit den Veranstaltern in der Reitschule und mit der Grossen Halle arbeiten wir auch mit Kulturinstitutionen und Ausbildungsstätten in Bern und der ganzen Schweiz zusammen. Die Hemmschwelle für das Publikum ist niedrig gehalten. Die Eintrittspreise sollen es allen ermöglichen eine Theatervorstellung zu besuchen. Das Tojo Theater ist interessiert an formalen und inhaltlichen Experimenten und an neuen theatralen Formen aller Art. Wir wollen durch kultur-, gesellschafts- und sozialkritische Inszenierungen politisches Denken und eine offene Auseinandersetzung mit der Gesellschaft in der wir leben fördern. Wir wollen mit dazu beitragen, Inhalte zu vermitteln, Umsetzungen zu zeigen, Meinungen zu bilden und zu äussern. Wir wollen Augen und Ohren öffnen und Herz und Verstand bewegen.