kopf_grafik_programm
Wenn uns das Verlangen packt...
Bild Wenn uns das Verlangen packt

Reservieren

Wenn uns das Verlangen packt...

Caméléon Danse

Das Verlangen richtet unsere Psyche auf bestimmte Zielzustände aus, die geprägt sind durch Streben, Begehren, Wünschen und Wollen. Caméléon Danse beschäftigt sich in drei Kurzstücken mit dem Thema und verbindet dabei Tänzer*innen verschiedener Generationen, Hintergründe und Tanzstile.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 15.02.2018, 20:30
  • 16.02.2018, 20:30
  • 17.02.2018, 20:30
  • 18.02.2018, 19:00

Reservieren

RaBe Fest 2018 im Tojo Theater
Bild RaBe Fest 2018

Reservieren

RaBe Fest 2018 im Tojo Theater

Radio RaBe 95,6 MHz.

In seiner zwölften Ausgabe präsentiert das RaBe Fest wieder einen bunten Mix in den Kulturräumen der gesamten Reitschule Bern. Mit Konzerten und DJs im Dachstock, Frauenraum, Rössli und Sous le Pont, Filmen im Kino und Comedy und Poetry Slam im Tojo Theater.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 23.02.2018, 20:30
  • 24.02.2018, 20:30

Reservieren

Lustiger Dienstag 91
Bild LuDi 91

Reservieren

Lustiger Dienstag 91

Das Cœur à la Crème de la Kleinkunst!

Der letzte LuDi vor der No-Billag-Initiative. Geng wie geng stürmen der dilettantische Zauberer, der alternde Art Director und der schlechtgelaune Moderator zusammen mit Rege - Hesch mer e Stutz?- Habegger und Helenka - Lichtschimmer am LuDi-Horizont - Romantickova, das Tojo. Wer übrigens noch nicht weiss, was ankreuzen, lässt sich am LuDi öffentlich rechtlich belehren – oder zumindest unterhalten.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 27.02.2018, 20:30

Reservieren

Who’s Johnny Cash?
Bild Comiclesung

Reservieren

Who’s Johnny Cash?

comiclesung.ch und lux&ludus

Comicfreaks und Theaterliebhaber*innen mit Entdeckergeist kommen voll auf ihre Kosten. «Who’s Johnny Cash?» ist ein spektakulärer, multimedialer, musikalischer Abend auf der Grundlage der Graphic Novel «Cash – I see a darkness» von Reinhard Kleist. «Who’s Johnny Cash?» erhielt den Werkbeitrag des Kantons Luzern.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 02.03.2018, 20:30
  • 03.03.2018, 18:00
  • 03.03.2018, 21:00

Reservieren

FLEISCH. EIN MELODARM.
Bild FLEISCH

Reservieren

FLEISCH. EIN MELODARM.

Theater MIMITO

Vier von der Gesellschaft ausgemusterte Gestalten besetzen einen leerstehenden Schlachthof. Sie feiern, tanzen und trinken. Das Fest wandelt sich in blanke Wut darüber, was der Mensch dem Tier antut und die Gestalten beschliessen, mit den gleichen Waffen zurückzuschlagen.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 08.03.2018, 20:30
  • 10.03.2018, 20:30

Reservieren

Der letzte grosse Traum
Bild Der letzte grosse Traum

Reservieren

Der letzte grosse Traum

Dullin/Schaller/Butsch

Zwei gescheiterte Existenzen machen sie sich im Herbst 2017 auf den Weg in ein utopisches Luftgebirge und leben dort ihren letzten grossen Traum. Eine humorvolle Hommage an die Macht der Fiktion, die die "postfaktische Politik" dahin bringen will, wo sie zuhause ist: Ins Theater!

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 14.03.2018, 20:30
  • 16.03.2018, 20:30
  • 17.03.2018, 20:30

Reservieren

Kings of Interest
Kings of Interest

Reservieren

Kings of Interest

Gebrehanna Productions

Aron Yeshitila trifft seine Mitperformer*innen auf der Bühne zum Tee und zur politischen Diskussion. Pendelnd zwischen politischer Anklage, diktaturkritischer Situationskomik und einer subtil-suggestiven Einbindung des Publikums, entwickelt sich in bester brecht'scher Manier eine Untersuchung der Beziehung seiner Heimat Äthiopien zum Westen.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 21.03.2018, 20:30
  • 23.03.2018, 20:30
  • 24.03.2018, 20:30

Reservieren

Lustiger Dienstag 92
Bild LuDi 92

Reservieren

Lustiger Dienstag 92

Das Cœur à la Crème de la Kleinkunst!

Der LuDi ist ein legendärer Varieté-Abend, der trotz Teilhabe ohne Ende neuerdings von der Kultur Stadt Bern nicht mehr gefördert wird. Protagonistin ist die beliebte LuDi-Crew. Antagonist*innen sind Gastkünstler*innen, die für einen Apfel und ein Ei, (siehe oben) ihre Acts zum besten geben, die Slam, Akrobatik, Komödie, Stand up, Pantomime, Clownerie und Jonglage umfassen.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 27.03.2018, 20:30

Reservieren

Infos

kopf_grafik_theater

Wer sind wir

Das 1987 gegründete Tojo Theater ist ein Gastspielbetrieb (Auftrittskonditionen) mit rund 50 Produktionen und ca. 140 Vorstellungen pro Spielzeit. Das Tojo ist schlank strukturiert und organisiert. Die BetreiberInnen arbeiten im Kollektiv. mit einer flachest möglichen Hierarchie und einer offenen und klaren internen Kommunikation. Das Kollektiv trifft sich in zweiwöchentlichem Turnus um die Programmation, die Belange des Tojos und die Belange der Reitschule zu besprechen und gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Der Haupt-Akzent unseres Programms liegt auf Sprechtheaterproduktionen von freien Theatergruppen aus Bern, der Schweiz und dem Ausland. Dazu kommen zeitgenössischer Tanz, Performances, Lesungen, Musicals, Installationen, Kinder- und Jugendtheater, Variétée und Kleinkunst, sowie Theater von Menschen mit Behinderung. Nach unseren Möglichkeiten realisieren wir auch Eigenproduktionen und engagieren uns in Koproduktionen. Mit einer risikofreudigen Programmauswahl fördert das Tojo Theater vornehmlich junge Theaterschaffende und neue Gruppen. Von internationalen Produktionen über semiprofessionelle Produktionen bis hin zum Laientheater bietet das Tojo einen Theaterraum mit professioneller Ausstattung und technischer Betreuung. Dazu kommen die gesamte administrative Arbeit sowie die Öffentlichkeitsarbeit. Als Teil der Interessengemeinschaft Kulturraum Reitschule IKuR ist das Tojo Theater in deren Strukturen eingebunden. Ausser mit den Veranstaltern in der Reitschule und mit der Grossen Halle arbeiten wir auch mit Kulturinstitutionen und Ausbildungsstätten in Bern und der ganzen Schweiz zusammen. Die Hemmschwelle für das Publikum ist niedrig gehalten. Die Eintrittspreise sollen es allen ermöglichen eine Theatervorstellung zu besuchen. Das Tojo Theater ist interessiert an formalen und inhaltlichen Experimenten und an neuen theatralen Formen aller Art. Wir wollen durch kultur-, gesellschafts- und sozialkritische Inszenierungen politisches Denken und eine offene Auseinandersetzung mit der Gesellschaft in der wir leben fördern. Wir wollen mit dazu beitragen, Inhalte zu vermitteln, Umsetzungen zu zeigen, Meinungen zu bilden und zu äussern. Wir wollen Augen und Ohren öffnen und Herz und Verstand bewegen.